Funktion interne, produktive Kostenträger (KTR)

Sie sind hier:

Interne Kostenträger werden zur Erfassung der Fehlzeiten der Mitarbeiter genutzt. (Urlaub, Krank, Fortbildung, usw.)
Hierbei werden die Mitarbeiter nach Produktiv und Unproduktiv unterschieden.

 

Auf internen, produktiven Kostenträgern werden in der Stundenerfassung die Fehlzeiten der gewerblichen Mitarbeiter erfasst.

Den Kostenträgern ist unter der Registerlasche „Controlling-Vorgaben“ die zugehörige Lohnart zugeordnet:

Zusätzlich werden dort die internen, produktiven Kostenträger gekennzeichnet, damit diese in die Jahresstundenstatistik übernommen werden.
Somit können später in der Produktivstundenermittlung die tatsächlichen Fehlzeiten ermittelt werden.

Siehe auch: Was sind interne, unproduktive Kostenträger (KTR)

War dieser Artikel hilfreich?
Nein 0
Vorherige: Arbeitsbeginn einstellen
Nächste: Funktion interne, unproduktive Kostenträger (KTR)
Haben Sie Fragen? Durchsuchen Sie unsere Wissensdatenbank.