Wie gelangen Werte in die Auswertung Materialbedarfsplanung?

Vorraussetzung für die Materialbedarfsplanung ist eine SQL- Datenbank.

 

Der Weg damit die Werte in die Auswertung gelangen:

 

Einstellungen:

Stammdaten > Leistungsverzeichnis > Leistungsverzeichnisgruppen > Option „Gruppe in der Materialbedarfsplanung verwenden“ setzen

Stammdaten > Leistungsverzeichnis > Leistungsverzeichnisse > Reiter „Buchungskto./ NPK“ > Materialkostenermittlung > Haken „in der Materialbedarfsplanung verwenden“ und die LV-Position Gruppe zuordnen

 

Angebot:

Schaltfläche „Planung des Bauverlaufs“ – Wird nur als Information gewertet, kommt aber nicht in die Auswertung.

Der Wert ist erst in der Zielmenge im Aufmaß relevant.

 

Aufmaß:

Schaltfläche „Planung des Bauverlaufs“ – Alle Datumswerte eintragen.

Pro Position sind die Eingaben auch möglich.

 

! Bei Pauschalpositionen muss mit Statistikpositionen gearbeitet werden.

! nur die geplanten Werte werden in der Auswertung angezeigt, die tatsächlichen Aufbauwerte nur in der aktuellen Woche.

 

Auswerten

Materialbedarfsplanung:

Neu oder F3 > Schaltfläche „Daten neu ermitteln“ klicken

Related Knowledge Base Posts