Das Familienunternehmen Elbers Gerüstbau aus Kranenburg im Kreis Kleve wurde 1972 von drei Brüdern gegründet. Früher arbeitete man dort wie in vielen anderen Unternehmen der Branche in der Verwaltung noch mit Excel. Im Zuge des Generationenwechsels entschied sich die Familie dann auf die Produkte des Softwarespezialisten CP-Pro umzurüsten. „Das war ein ganz schöner Sprung“, erinnert sich Max Elbers. „Heute wüsste ich gar nicht mehr, wie wir alles ohne die Software erledigen würden.“ Daher verwaltet das Unternehmen mit rund 28 Mitarbeitern seine über 300 Projekte im Jahr nun mit CP-Faktura und nutzt zudem CAD als Zusatzmodul. In 2015 lieferte Elbers Gerüstbau unter anderem die Gerüste für den Bau des neuen GHotels in der Essener Innenstadt. Den großen Vorteil von CP-Faktura sieht Max Elbers darin, dass alle Informationen mehrmals verwendet werden können, also für Angebot, Aufmaß und vieles mehr. Zudem schätzt er, dass die Daten vom System eigenständig in die Rechnungen eingepflegt werden: „Wir müssen nun nicht mehr jede Angabe kontrollieren, denn das System vertut sich nicht“, freut sich der Geschäftsführer in zweiter Generation. „Wir sind wirklich rundum zufrieden mit den Produkten von CP-Pro. Für die Zukunft planen wir, noch weitere Module, wie zum Beispiel CP-Controlling, auszuprobieren!“

Zitat: „Die Verwaltung des Betriebes ohne CP-Pro ist für uns undenkbar.“

www.geruestbau-elbers.de

Absenden

    Geben Sie Ihren Suchbegriff ein. Mindestens 4 Zeichen werden benötigt.